Ostermontag 2010 - "Weichfliegen"

Im Lungau wurden früher am Ostermontag von den Taufpaten die Patenkinder samt ihren Eltern und Geschwistern   zum „Weichessen“ eingeladen. Die sog. „Weich“ sind am Ostersonntag bei der Speisenweihe geweihte österliche Speisen, bestehen aus dem Osterschinken, gefärbte Eier, Brot, Butter und Kren.  Für die Kinder und deren Eltern war dies ein Festtag, bei dem außer dem „Weichessen“ auch noch reichlich Mehlspeisen, Kaffee, Süßigkeiten und Getränke gereicht wurden. Während die Eltern am Nachmittag noch im Haus beisammen saßen, spielten die Kinder oft zusammen mit den Nachbarskindern die damals üblichen Spiele wie „Räuber und Gendarm“ und „Verstecken“, sowie die verschiedenen Ringelspiele.

 

Damit dieser schöne Lungauer Brauch nicht in Vergessenheit gerät, lädt der langjährige Obmann der MFC-Lungau, Hermann Gfrerer,  die Fliegerkameraden schon jahrelang am  Ostermontag  Nachmittag  zum „Weichessen“ ein. Wenn es das Wetter zulässt, werden vorher die Segler aus dem Winterschlaf geholt und an einem Hang geflogen, ehe man sich an den Tisch setzt. So auch am 5. April 2010. Einige Modellflugkameraden flogen trotz widrigen Windverhältnissen auf unseren Segelhang beim „Jacklbauer“ in Mauterndorf. Anschließend trafen sie sich etwas unterkühlt mit weiteren MFC-Mitgliedern, die den Weg direkt zum „Gfrererstadl“ genommen hatten.

 

So versammelten sich am späteren Nachmittag ca. 20 Personen, die vom Hermann mit einer vorzüglich schmeckenden „Weich“ bewirtet wurden. Ein fröhliches „Eiertutschen“ begann, geredet wurde wie üblich fast nur vom Fliegen. Aber das waren die mitgebrachten Frauen und Freundinnen schon gewöhnt, sie suchten ihre eigenen Themen, wie das nachösterliche Abnehmen usw.

 

Es war wieder ein schöner Nachmittag, der die Clubkameradschaft förderte. Recht herzlich bedanken möchten wir uns bei  Erika und Hermann  die vorzügliche „Weich“ und das Getränk.

zurück