Besuch bei Frecce Tricolori

MFC-Lungau, Besuch bei der ital. Kunstflugstaffel

 

Am 18. Mai 2010 ermöglichte unser Freund aus Triest, Dario Deiuri,  Mitgliedern des MFC-Lungau einen Besuch bei der italienischen Kunstflugstaffel „Frecce Tricolori“ in Rivolto.

 

7 Mitglieder des MFC Lungau  (Obmann  Hermann  Gfrerer, Hans Brückl,   Friedl Kocher, Otto Kollarz, Hans König, Günther Lüftenegger und Christian Karner) machten sich am 18.05.2010 um 05.30 Uhr auf die Reise nach Italien. Bei uns herrschten zu dieser Zeit Temperaturen im Nullgradbereich und es regnete, in Obertauern hatte es ca. 10 cm Neuschnee  und ein stürmischer Nordwind tat das übrige dazu. Nach der Grenze öffnete sich der Himmel und bis Udine war es wolkenlos und angenehm. Dank des ausgeklügelten Navigationssystems durften wir auf der Autostrada das Teilstück Udine Nord – Osoppo 2 mal befahren, kamen aber trotzdem mit nur minimales Verspätung kurz nach 09.00 Uhr am Militärflugplatz

„Mario Visitini“ in Rivolto an. Dort wurden wir von unserem Freund Dario und dem PR-Offizier Mauro Zonta  empfangen. Dach Durchführung der Einfahrtsformalitäten wurden wir  in den Flughafenbereich geleitet.

 

Als hätte die Staffel auf uns gewartet, in dem Moment, wo wir unsere Positionen in der Nähe der Landebahn eingenommen hatten, rollte die 10 Aermacci MB 339 der „Frecce Tricolori“ (dreifarbige Pfeile) zum Start. Es folgte ein tolles Kunstflugprogramm in voller Länge. Mauro Zonta erklärte alles, ein Modellfliegerfreund aus Tirol  und Günther Lüftenegger übersetzten für uns aus dem englischen und italienischen.

 

Nach dieser Vorführung fuhren wir zu den ausgestellten früheren Flugzeugen und Mauro Zonta gab einen geschichtlichen Rückblick über den Werdegang der „Frecce Tricolori“, die seit 1920 bestehen, jedoch wird die „Frecce Tricolori“ in der heutigen Art erst 1961 gegründet. Vorerst flogen sie mit der F 86 „Sabre“, dann mit der Fiat G 91, einem exzellenten Tiefflieger, seit 1982 wird mit der Aermacchi 339 mit der markanten Bemalung geflogen. Die Kunstflugstaffel feiert heuer, am 11. und 12. September  ihr 50ig-jähriges Bestehen am Flugplatz in Rivolto. Dazu reisen die bekanntesten Kunstflugstaffeln aus aller Welt an, das wird ein nie da gewesenes Spektakel werden. Auch der MFC-Lungau plant, mit einem Bus zu dieser Veranstaltung zu fahren.

 

In weiterer Folge fuhren wir zu den Stellplätzen der Staffel und konnten den Betrieb dort hautnah miterleben. Ebenso wurde uns der Hangar gezeigt, in dem die Maschinen gewartet und überprüft werden. Eine halb-auseinandergenommene Aermacchi wartete darauf, überprüft und wieder zusammengesetzt zu werden.  In einem anderen Hangar konnten wir eine Maschine besichtigen und Mauro Zonta, der früher ebenfalls bei der Staffel flog, beantwortete unsere zahlreichen Fragen und öffnete auch für die Fotografen die Kabine.

 

Am selben Tag wurden auch Filmaufnahmen gemacht. Dazu wurde eine 4-motorige Herkules Transportmaschine in die Luft geschickt, aus deren geöffneter Heckklappe die nachfliegende Staffel mit verschiedenen Formationen gefilmt wurde. Man hatte den Eindruck, eine Ente mit 10 Jungen fliegt durch die Luft.

 

Nach Austausch von Gastgeschenken bedankten wir uns bei Mauro Zonta für die Führung und fuhren zu einem neu eröffneten Weinlokal in Codroipo. Die Einladung von Dario zu einem vorzüglichen Pastaessen mit abschließendem Cafe-Grappa beendete diesen wunderschönen und interessanten Tag. Dafür sei ihm herzlich gedankt.

 

Christian Karner

zurück