Platzordnung

1. Der Flugplatzerhalter – MFC – LUNGAU – gestattet allen seinen Mitgliedern und Gästen bei Einhaltung dieser Betriebsordnung die Ausübung des Modellfluges.

2. Dauerstartnummer und gültiger Aero-Clubausweis sind erforderlich und auf Verlangen vorzuweisen. Gäste sind flugberechtigt, wenn sie eine Gästekarte für die beabsichtigte Flugzeit lösen und eine Haftpflichtversicherung nachweisen.

3. Die Frequenzordnung ist unbedingt einzuhalten und die Quarztafeln zu benützen.

4. Fahrzeuge sind ausschließlich auf dem dafür vorgesehenen Parkplatz abzustellen. Die Zufahrt zum Fluggelände ist nur für Ladezwecke erlaubt. Zum Zusammenbau der Modelle ist der Vorbereitungsraum zu benützen.

5. Nichtmitgliedern und Zuschauern ist das Betreten des Flugplatzes und den angrenzenden Wiesen verboten. Eltern haften für ihre Kinder!

6. Modellfliegern ist das Mitnehmen von Unbeteiligten und Kindern auf die Startbahn verboten. Es ist lediglich ein Helfer erlaubt.

7. FLUGRAUM: Der Flugraum wird nach Norden durch die Pistenlängsachse, im Süden durch die Stromleitung begrenzt. Das Überfliegen des Zuschauer- und Vorbereitungsraumes ist strengstens verboten. Mit Segelmodellen kann in großen Höhen dieses Sperrgebiet überflogen werden.

DER WALDBEREICH NORDÖSTLICH DER STARTBAHN IST SCHUTZGEBIET!

8. Es ist ein geeigneter Schalldämpfer zu verwenden (84 dBA/ 7m.)

9. Geflogen werden darf nur zu folgenden Zeiten:

Täglich von 09.00 bis 19.00 Uhr Verbrennungsmotoren

Täglich von 09.00 bis 20.00 Uhr Elektroantrieb

SONNTAG und FEIERTAG: 12:00 bis 13:00 KEIN Verbrennerflug!

Diese Zeiten sind strikt einzuhalten.

10. Das Bergen von außengelandeten oder abgestürzten Flugmodellen hat nur von einer Person auf kurzem Wege stattzufinden. Eventuelle Flurschadenansprüche des Grundeigentümers müssen vom Schädiger selbst bereinigt werden.

11. Bei angrenzender Feld- oder Erntearbeit ist der Flugbetrieb über dem betreffenden Sektor einzustellen.

12. Es dürfen sich maximal 8 Modelle in der Luft befinden, davon 3 ausgesprochene Motormodelle bzw. Hubschrauber, die restlichen Segelflugzeuge bzw. Segelflugmodelle mit Hilfsmotor (Verbrennung/Elektromotor).

13. Das Starten in Ost-West-Richtung (vom unteren Platzende) ist nur in Absprache mit allen anderen Piloten erlaubt. Alle Piloten müssen in einer Gruppe beisammen stehen. Der Vorbereitungsraum darf unter keinen Umständen überflogen werden!

14. Beim Verlassen des Fluggeländes sind alle Einrichtungsgegenstände wieder an Ort und Stelle zu bringen und die Hütten zu versperren.

15. Sauberkeit, Ordnung und sportliche Disziplin sind oberstes Gebot aller Modellflieger. Wegwerfen von Abfällen und Gegenständen im Gelände ist verboten. Anfallender Müll ist von jedem Modellflieger mit nach Hause zu nehmen. Zigarettenkippen gehören in den Aschenbecher.

16. Bei Quarzgleichheit haben Mitglieder des MFC- Lungau Vorrang.

17. Personen, die diese Flugplatzordnung nicht beachten oder gegen einen dieser Punkte verstoßen, können vom Platz verwiesen oder mit einem zeitlichen Startverbot belegt werden. Den Anordnungen des Flugplatzbetriebsleiters ist unbedingt Folge zu leisten. Bei dessen Abwesenheit wird er vom Clubältesten vertreten.

18. Für Hubschrauber steht ein separater Trainingsplatz zur Verfügung (siehe Plan).

Glück ab – Gut Land

>>> Download als PDF <<<